Onglet vom Rind 

Hanging Tender, Herzzapfen, Nierenzapfen, Thick Shirt oder Lombatello – all diese Namen bezeichnen das gleiche zarte Stück Fleisch vom Rind. Es wird aus dem Lendenteil des Zwerchfells ausgelöst. Onglet ist besonders stark marmoriert. Dies ist die Grundvoraussetzung für die Zarthart und dem herausragenden Geschmack. Es hat sehr kurze Fleischfasern, die quer zur Mittelsehne laufen. Dies macht das Onglet zu einem geschmacklichen Highlight in der internationalen Grillszene.   

Zubereitungstipp:
Es ist ideal für die Zubereitung in der Pfanne oder auf dem Grill. Von beiden Seiten 2 Minuten scharf anbraten und anschließend 5 Minuten bei 100° Grad ziehen lassen. Beim Aufschneiden unbedingt darauf achten, dass Sie es quer zur Fleischfaser schneiden. Bei einer Kerntemperatur von 55° Celsius ist das Fleisch medium rare. Der herzhafte Fleischgeschmack kommt beim Kurzbraten und Grillen besonders gut zur Geltung - ein einmaliger und unvergleichlicher Genuss! 

 

Flanksteak vom Rind

Der Flank-Cut stammt aus den USA und wird dort schon lange für seinen intensiven Geschmack geschätzt. Ein Flanksteak ist konkret gesagt ein Steak aus den Bauchmuskeln des Rindes. Das Fleisch ist fein marmoriert und daher sehr geschmacksintensiv und saftig. Das oval förmige Steak ist sehr dünn und hat eine lange Faser. Etwas fester im Biss zeichnet es sich durch seinen geringen Fettanteil aus.

Zubereitungstipp:
Flanksteak von beiden Seiten salzen. Es eignet sich auch hervorragend zum Marinieren. Fleisch auf den Grill legen und 90 Sekunden grillen, danach um 90° drehen und noch mal 90 Sekunden grillen (Noch nicht wenden! – Durch das Drehen entsteht das Rautenmuster auf dem Fleisch). Nun das Steak wenden und die andere Seite genauso grillen.  Anschließend bei niedriger Temperatur 10-15 Minuten ziehen lassen. Nach der Zubereitung unbedingt quer zur Faser in dünne Scheiben schneiden!

 

 

Kachelfleisch vom Rind

Es ist ein in Deutschland noch weitgehend unbekanntes Fleisch zum Grillen. Das Kachelfleisch sitzt auf dem Hüftknochen in der Keule und wird in Deutschland traditionell für die Wurstherstellung verwendet und gelangt daher äußerst selten in den Verkauf. Zu Unrecht, da das Stück ähnlich zart wie Filet ist. Das Fleisch ist kurzfaserig, sehr zart, saftig und stark marmoriert, da dieser Muskel beim Schwein oder Rind wenig beansprucht wird. Sowohl geschmacklich als auch von der Konsistenz erinnert Kachelfleisch mehr an Geflügel.

Zubereitung:
Entfernt man vor der Zubereitung die Fettschicht, ist es ideal zum Kurzbraten. Fleisch von beiden Seiten 2 Minuten grillen. Anschließend 2 Minuten ziehen lassen. Nach dem Grillen das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Dry-Aged Steak vom Rind

Fleisch-Gourmets nennen es das Beste Steak der Welt. „Dry Aging“ ist das älteste Verfahren der Fleischreifung. Bei dieser traditionellen Methode lassen wir das Fleisch mindestens 21 Tage am Knochen bei kontrollierter Temperatur und Luftfeuchtigkeit reifen. Dadurch entsteht ein unwiderstehlicher Duft und Geschmack. Das zeitaufwendige und kostenintensive Verfahren, sowie der Gewichtsverlust von bis zu 40 Prozent erklären den nicht unerheblichen aber angemessenen Preisunterschied zur herkömmlichen Reifung.

Zubereitung:
Steak von beiden Seiten ca. 2 Minuten grillen. Anschließend das Fleisch in Alufolie wickeln und bei 100°C einige Minuten ziehen lassen. Vor dem Servieren 5 Minuten ruhen lassen. Wir empfehlen zunächst auf das Würzen zu verzichten, um den einzigartigen Geschmack zu erleben.

Kachelfleisch vom Schwein

Als Kachelfleisch bezeichnet man ein Teilstück aus dem Hinterschinken. Es wird auch Deckelchen oder Fledermaus genannt - weitgehend unbekannt, jedoch sehr schmackhaft. Das kurzfaserige Muskelfleisch ist ausgesprochen zart, denn dieser Muskel wird nur wenig beansprucht. Die feine Fettmarmorierung macht das Kachelfleisch zudem sehr saftig. Ein Schwein liefert gerade mal wenige hundert Gramm Kachelfleisch. 

Zubereitungstipp:
Fleisch von beiden Seiten 90 Sekunden grillen. Wir empfehlen das Fleisch rosa gegart zu servieren.

Secreto vom Schwein

Das Secreto ist ein grobfaseriger, fächerförmiger Muskel, der sich zwischen Rücken und Rückenspeck befindet und wird auch geheimes Filet genannt. Das Secreto gilt als sehr aromatisches Fleisch und ist durch seine starke Marmorierung äußerst zart.

Zubereitungstipp:
Fleisch auf den Grill legen und 45 Sekunden grillen, danach um 90° drehen und noch mal 45 Sekunden grillen (Noch nicht wenden! – Durch das Drehen entsteht das Rautenmuster auf dem Fleisch). Nun das Steak wenden und die andere Seite genauso grillen. Kurz ruhen lassen, salzen und aufschneiden.

Da wir unser Fleisch selbst zuschneiden, können wir auf Ihre speziellen Wünsche eingehen. Sprechen Sie uns am besten an! Die exklusiven BBQ Stücke gibt es pro Tier 2 Mal oder sogar nur 1 Mal. Somit sind die besonderen Cuts begrenzt und nicht immer verfügbar.
Bitte bestellen Sie rechtzeitig vor. Vielen Dank!