Puten


Die Pute
stammt aus Nordamerika und Mexiko. Mittlerweile ist sie ein fester Bestandteil unserer deutschen Landwirtschaft. Als Pute bzw. Truthuhn bezeichnet man das weibliche Tier und das männliche als Puter bzw. Truthahn. Sie gehören zur Ordnung der Hühnervögel und sind die größte Art. Im Gegensatz zu Hühnern scharren die Puten nicht. Die männlichen und weiblichen Tiere unterscheiden sich markant im Aussehen. Die Männchen sind deutlich größer als Weibchen und haben blassrote Kopfanhänge, die sich bei Balzspiel oder bei Drohgebärden sattrot färben.

Unsere Premiumküken stammen aus der Brüterei Kratzfehn im Norden Deutschlands, welche sich auf die Haltung von Elterntieren und die Brut der Eier spezialisiert haben. Die 1 Tagsküken werden nach Geschlecht sortiert und dann zum Putenbetrieb Humml nach Rot am See (Nähe Rothenburg ob der Tauber) gebracht. Dort werden die Tiere dann vorsichtig in den gereinigten, frisch eingestreuten und erwärmten Stall gebracht. Nun kümmert sich die Familie Humml liebevoll um die Küken, denn in dieser Zeit ist die Sterblichkeitsrate am Höchsten. Die ersten drei arbeitsintensiven Tage verbringen sie die meiste Zeit im Stall bei den Küken, da sie ausreichend Wärme und zusätzliche Beleuchtung (22-23 h) benötigen.  Die Küken müssen nun an Wasser und die hofeigene Futtermischung gewöhnt werden. Kükenringe vereinfachen die Betreuung und erleichtern das Auffinden von Futter und Wasser.
In der Aufzuchtphase erhalten sie zwei Grundimpfungen übers Wasser, die vom Veterinäramt in Deutschland vorgeschrieben sind.

Unsere Puten wachsen bis zur 6. Lebenswoche bei Familie Hummel auf, bevor wir sie selbst in unserem Hänger abholen. Dies ist uns sehr wichtig, da wir zu jeder Zeit sicherstellen möchten, dass es den Tieren an Nichts fehlt.

Wir halten ca. 350 Puten der Rasse Big 6 im Offenstall in 3 unterschiedlichen Altersgruppen auf Stroh mit reichlich Platz und viel frischer Luft. Die Mischung von Weizen, Mais und Gerste aus eigener Ernte, Soja und Mineralfutter füttern wir ad libitum. Das heißt ihnen stehen jeder Zeit Futter und Wasser zur freien Verfügung, welches ihnen alle notwendigen Nährstoffe für ein gesundes Wachstum liefert.

Durch die bewusste und tierfreundliche Haltung ist der Einsatz von Antibiotika bei uns pro­phy­lak­tisch nicht notwendig. Selten werden auffällige Tiere separiert und von uns alternativ aufgepäppelt.

Nach einer etwa 8 Wochen längeren Lebensdauer, als die üblichen Mastputen, kommen die ca. 25 kg schweren Tiere in die hauseigene Schlachtung. Die längere Haltung von insgesamt 25-30 Wochen sowie die kurzen Transportwege ersparen den Tieren Stress, was sich jeweils sehr positiv auf die Fleischqualität auswirkt.


Gesunde Puten – gesundes und hochwertiges Fleisch

Hochwertiges Putenfleisch gehört auf jeden Tisch, denn für den bewussten Genießer ist Putenfleisch ideal, da viel Gutes drin steckt. Es enthält relativ wenig Fett und zugleich viele Nährstoffe. Neben wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen liefert Putenfleisch hochwertiges Eiweiß und hat damit einen festen Platz im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung.

Schmecken Sie selbst den Unterschied!